Nature Based Mantrailing
NaBased® Mantrailing

(---> direkt zu Nature Based Mantrailing)

Mantrailing allgemein

Der Begriff „Mantrailing“ kommt aus dem Englischen und heißt  übersetzt Man=Mensch, Trailing=verfolgend (to trail=folgen): „Das Verfolgen eines Menschen anhand seines Individualgeruchs“

Die Menschensuche mithilfe eines Hundes, den sogenannten „Spürhunden“,  kommt ursprünglich aus den USA und wurde schon zu Zeiten des „Wilden Westens“ im Bereich der Sklavenverfolgung und Anfang des 19.Jahrhunderts zur Verbrecherverfolgung und Aufklärung von Straftaten genutzt.

Seitdem hat sich die Arbeit eines Mantrailing Teams an unsere Zeit angepasst. 

Typische Einsatzbereiche des Mantrailings sind heute in Deutschland der Polizeidienst und die Rettungshundestaffeln, in denen ein regelmäßig stattfindendes Training und etliche Prüfungen Bestandteil der Ausbildung sind. Dabei sieht das Bild des suchenden Teams wie folgt aus: Ein Mensch, der mit seinem Spürhund über eine lange Suchleine verbunden den Individualgeruch eines verloren gegangen Menschen verfolgt, um diesen am Ende seiner Spur aufzufinden. Meist sieht man das auffällig leuchtend gekleidete Team in bebautem Gebiet suchen, gefolgt von mindestens einem Helfer, der das Straßengeschehen im Auge behält.

Mittlerweile ist Mantrailing auch im Hobbybereich der Hundehalter populär geworden. Seit fast zwei Jahrzehnten wachsen die Mantrailing Gruppen explosionsartig an. Die Sichtweisen und Methoden in der Umsetzung von Mantrailing  unterscheiden sich unter den vielen Anbietern doch sehr.

Hierbei sollte es den Hundehaltern hauptsächlich um eine gesunde, talentbezogene Auslastung und vor allem um eine artgemäße Beschäftigung ihrer Haushunde gehen.

Gerade die Fähigkeit, sich in der Umwelt mit einem extrem gut entwickelten Geruchssinn zu orientieren und aus tausenden von Gerüchen einen Bestimmten herauszufiltern, beschreibt  die jagdliche Passion unserer Haushunde. Hunde sind fähig, den Geruch je nach Witterungslage auch noch nach Tagen über eine lange Strecke hinweg konzentriert zu verfolgen.

Auch wenn in den Medien vor allem der Bloodhound als besonders talentiert präsentiert wird, sind andere Hunderassen ebenso mit dem Talent zur Nasenarbeit ausgestattet. Egal ob Pekinese, Golden Retriever oder Border Colli, auch sie sind Makrosmatiker und verfügen daher über mehr als hundert Millionen Riechzellen. Zum Vergleich sollte hier erwähnt sein, dass wir Menschen nur ca. 5 Millionen Riechzellen besitzen und aus Sicht unserer Hunde in der Geruchswelt extrem  gehandicapt wirken müssen.

Apropos Handicap … unter den vielen Beschäftigungsmöglichkeiten für Hunde lädt Mantrailing auch alte Hunde und Hunde mit Mobilitätseinschränkungen ein, da die Bewegungen während  der Suche gelenkschonend und kontrolliert ablaufen können.

Unsichere und ängstliche Hunde haben über die Suchhundearbeit die Möglichkeit, positive Umwelterfahrungen zu sammeln und Selbstbewusstsein aufzubauen. Bestenfalls bekommt der Hundehalter hier Hilfe und Unterstützung von einem qualifizierten Trainer und Coach.

Nature Based Mantrailing

NaBased® Mantrailing

 

Auf der Suche nach einer passenden Mantrailing Schule findet man unter den Mantrailing Anbietern unterschiedliche Herangehensweisen. Grundsätzlich sei gesagt, dass es wichtig bleibt, bei der Wahl seiner Begleitung auf einen artgemäßen, gewaltfreien und sinnvollen Umgang zu achten. Dies gilt für den Hund, für den Menschen sowie für die Beziehung zwischen Mensch und Hund! Denn alle drei sollten umsichtig und rücksichtsvoll begleiten werden!

Was erwartet Dich bei Nature Based Mantrailing? Unsere Konzeptpfeiler:

Teamarbeit zwischen  Mensch und Hund fördern

Nature Based Mantrailing ist eine Sichtweise, die vor allem die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund in den Vordergrund stellt.

Du lernst die Körpersprache Deines Hundes zu lesen, wann und wie du deinem Hund bei der Suche helfen kannst. Denn es kann immer sein, dass die Geruchsinformation eines Trails („Spur“) durch Umweltfaktoren wie z.B. Wind  schwierig zu verfolgen sind. Wahre Teamarbeit zwischen dir und deinem Hund ist gefragt, die daraus besteht, dass ihr euch gegenseitig mit euren Fähigkeiten unterstützt, um so ein gemeinsames Ziel zu erreichen! Gemeinsam den verschwundenen Menschen wiederzufinden bedeutet bei Nature Based Mantrailing, dass der Hund die jagdliche Aufgabe der Nasenarbeit umsetzt und der Mensch sein erlerntes Wissen über Geruchsentstehung, -bewegung und -verteilung  einsetzt. So können Mensch und Hund die Orte im Gelände aufsuchen, die zum Fund führen. Das bedeutet, Du lernst die Geruchswelt deines Hundes zu deuten und mit ihm verständlich zu kommunizieren. Dabei geht es vor allem um das Verstehen der hündischen Körpersprache und dem Senden von sinnvollen Signalen. Du lernst deine Körpersprache stimmig einzusetzen, damit Mantrailing für dich und deinen Hund auch wirklich zu einem gemeinsamen, harmonischen Erlebnis wird.

Der Schwerpunkt in der Teamarbeit bei Nature Based Mantrailing liegt dabei auf eine nahezu gleichwertige Aktivität von Mensch und Hund. Dies kann dich und deinen Hund auch im Alltag enorm zusammenschweißen!

Natürliches Verhaltensrepertoire nutzen

Die Spurensuche wird beim Nature Based Mantrailing aus Sicht des Hundes betrachtet. Du hast hierbei die Möglichkeit, dich in die Geruchswelt deines Hundes zu begeben, wodurch du sogar viele seiner Beweggründe in Alltagssituationen verstehen lernst. Es steckt in der Natur des Hundes, interessanten Gerüchen zu folgen, um sich am Ende mit lohnenswerter Beute den Magen zu füllen. Dieser Jagdinstinkt zeigt sich im Mantrailing als wahres Talent.

Nature Based Mantrailing möchte die natürlichen Verhaltensabläufe einer Jagd so weit wie möglich bewahren und sie deinen Hund in modifizierter Form als artgemäße Ersatzjagd erleben lassen.

Als Partner geht ihr gemeinsam auf Spurensuche, d.h. es ist für deinen Hund natürlich, dass auch du dich miteinbringst. Das könnte beim Mantrailing z.B. dein erlerntes Wissen über die  Geruchsverteilung in schwierigen Situationen sein oder dass du während der Suche  verantwortungsvoll auf die Umgebung, achtest, damit dein Hund sich in Ruhe auf die Nasenarbeit konzentrieren kann. Nature Based Mantrailing berücksichtigt auch hier die natürliche Rollenverteilung einer Gruppe aus Sicht des Hundes. Du lernst dich als Team- (Jagd)Partner zu bewähren.

 

 

Rassespezifische Unterschiede berücksichtigen

Jeder Hund sucht anders!

 Es gibt kein einheitliches Bild unter all den unterschiedlichen Hundetypen. Vielleicht bewegt sich dein Hund schnell und dynamisch, vielleicht aber auch langsam und eher vorsichtig durchs Gelände. Manche Hunde tragen bei der Suche  den Kopf hoch, andere wiederum schieben ihre Nase dicht über den Untergrund. Du kannst beobachten, wie einige Hunde während ihres Suchauftrags große Flächen  besonders raumgreifend untersuchen und andere wiederum  wie auf Schienen laufen. Der eine Hund schaut sich öfter nach seinem Menschen um und scheint geradezu auf ihn zu warten. Ein anderer meint immer eine eigene Lösung zu haben und vergisst  geradezu, dass noch der Mensch an der Leine hinter ihm mitläuft. Egal wie, aber alle Hunde haben ihre Eigenarten und diese hat ihnen die Natur mitgegeben.

Der Mensch hat vor vielen tausend Jahren begonnen, Hunderassen für bestimmte Aufgabenbereiche zu züchten. Mittlerweile gibt es weit mehr als 350 Hunderassen über den Erdball verteilt. Sie alle haben eine eigene Herkunftsgeschichte und tragen eine unterschiedliche Genetik mit sich, die sich nicht nur in ihrem Aussehen sondern auch in ihren unterschiedlichen Verhaltensweisen zeigt. So ist es ganz natürlich, dass wir die Unterschiede auch in der Suchhundearbeit wiederfinden.

Nature Based Mantrailing möchte auf die rassespezifischen Eigenarten eingehen und kein einheitliches Suchhundebild einfordern. Du bekommst die Möglichkeit, deinen Hund unter dem Gesichtspunkt seiner Rassespezifität besser kennenzulernen und seine Besonderheiten beim Mantrailing zu verstehen und mit ihnen umzugehen. Dies gilt auch für alle Mischlinge, die aufgrund unterschiedlicher Rassekombinationen einen sehr individuellen Suchtypen darstellen können.

Individuelle und sinnvolle Suchaufgaben

Durch Züchtung unterschiedlicher Rassen sind Schwerpunkte in den Instinktbereichen unserer Hunde entstanden.

So soll z.B. der Hütehund seine Herde zusammenhalten und nicht mit dem Maul verletzen. Der Retriever hingegen soll das abgeschossene Wild apportieren. Stöberhunde scheuchen passioniert  Wild im Gelände auf und überlassen das Erlegen der Beute dem bewaffneten Jäger. Ein Hund, der dafür gezüchtet wurde, Vieh, Haus und Hof zu bewachen, muss in der Spurensuche eventuell anders begleitet werden, als ein Schweißhund. Vielleicht ist eine Rasse genetisch sogar so gestrickt, dass diese Hunde nur alle paar Tage Nahrung zu sich nehmen  und damit jagdlich nicht besonders aktiv sein muss.

Alternative Aktivitäten sind ein Angebot, das notwendig sein kann, wenn wir mit unseren Hunden nicht mehr so zusammenleben, wie ihre individuelle Veranlagung es mitbringt.

 

Nature Based Mantrailing schaut auf diese individuellen Schwerpunkte und passt die Suchaufgaben den mitgebrachten Veranlagungen an. Die Suchhundearbeit  kann dabei auch als Teil einer komplexen Aufgabenkette integriert werden. Nature Based Mantrailing geht über die reine Suchhundearbeit hinaus und kombiniert diese mit sinnvoll angepassten Aktivitäten.

Therapeutisches Mantrailing

Seit Mantrailing in der Hundebeschäftigung seinen Platz gefunden hat, wird es auch auf therapeutischer Ebene eingesetzt, um z.B. den Umgang mit Menschen und Umweltreizen bei schlecht sozialisierten und unsicheren Hunden zu verbessern.

Je nach Schwere der Unsicherheit und Problemverhalten sollte Mantrailing aber nicht als alleiniges Heilmittel gesehen werden. Ein vernünftiges Verhaltenscoaching bietet einen Therapieplan, der die Nasenarbeit vor allem bei schweren Ängsten oder gar Traumata und Aggressionsverhalten zum richtigen Zeitpunkt einbringt. Das kann unter Umständen eine lange Vorbereitungszeit bis zum Einsatz des Mantrailings bedeuten.

 

Nature Based Mantrailing nutzt die Suchhundearbeit als therapeutischen Baustein im Verhaltenscoaching, der gezielt und dosiert eingebracht werden kann. Dazu braucht es Kompetenz auf der Ebenen als Verhaltenscoach  und gleichzeitig auf der Ebene als Mantrailing Coach.

 

 

Das Nature Based Mantrailing Coach Netzwerk

Du findest in unserem Netzwerk ausgebildete und lizensierte NaBased® Mantrailing Coaches, die dich und deinen Hund im Mantrailing qualifiziert und umsichtig begleiten.

Uns ist es ein Anliegen, die Suchhundearbeit frei von Leistungsdruck, starren Methoden und ergebnisorientiertem Denken zu ermöglichen. Wir konzentrieren uns in unseren Hundeschulen und –Zentren auf Mantrailing für den Hobbybereich und möchten dir und deinem Hund ein vielseitiges Programm unter Berücksichtigung der Konzeptpfeiler von Nature Based Mantrailing bieten.

Herzlich willkommen in der Nasenwelt unserer Hunde!

 

© 2021 by Sabine Krause-Ernst

 info @ mantrailing-zentrum.com